Beiträge von Dominik

    Da leider von 13 nur ein kleiner Teil kam, würden wir gerne wissen, woran es gescheitert ist.

    Wenn es andere Gründe als private hatte, auf deren Beseitigung wir Einfluss haben (dazu gehört auch die Motivation), dann würden wir uns wirklich freuen, wenn Ihr sie uns mitteilt.

    Dazu bitte eine PN mit Felix und mir als Empfänger.


    Vielen Dank.


    - Regelwerk für Leader -

    1. Allgemeines

    Jeder Leader ist an dieses Regelwerk gebunden.

    Die Fraktionsverwaltung ist direkter Vorgesetzter aller Leader. Im Falle von Problemen, die im Spielgeschehen auftreten, sind sie steter Ansprechpartner und können jederzeit konsultiert werden.

    Sie sind dazu befähigt, Teile der Regeln in begründeten Fällen für bestimmte Leader außer Kraft zu setzen.

    Diese Regeln sind in der Hierarchie nach den Serverregeln zu positionieren.


    2. Roleplay und Deathmatch

    Auf City of SA (im Folgenden CoSA genannt), wird Roleplay groß geschrieben. Leader müssen ihre Fraktion dementsprechend strukturieren und führen. Fraktionsmitglieder müssen dazu angehalten und motiviert werden, Roleplay in ihre Handlungen auf den Server adäquat einfließen zu lassen.

    Sollten Fraktionsmitglieder oder der Leader selbst gegen die CoSA Roleplay Standards verstoßen, werden die betreffenden Personen und der Leader auf eine Verbesserung hingewiesen. Sollte weiterhin keine Besserung eintreten, werden die betreffenden Spieler sowie immer auch der Leader zur Verantwortung gezogen. Die genauen Maßnahmen obliegen der Fraktionsverwaltung.

    Genaue Details zum Roleplay auf CoSA sind in den CoSA Roleplay Standards zu finden.


    Deathmatch darf grundsätzlich nur gegenüber andere Gangs / Mafien und den beiden Justizvollzugsbehörden ausgeübt werden. Ausdrücklich verboten ist das Deathmatch gegenüber neutralen Fraktionen, wie z.B. der San News, den Sanitätern und dem Ordnungsamt, sowie fraktionslosen Spielern (Zivilisten). Ausnahmen von dieser Regel stellen nur Gründe wie Notwehr sowie Nothilfe dar.


    3. Mitglieder

    Der Fraktionsleader ist für die adäquate Auswahl seiner Fraktionsmitglieder verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass seine Mitglieder die Fraktion gut repräsentieren (siehe auch §2) und dass nur Geeignete aufgenommen werden. Vetternwirtschaft ist nur akzeptabel, sofern dies im Sinne des Roleplays ist (bspw. bei Gangs).

    Die Leader der Staatsfraktionen dürfen die persönliche Kriminalakte eines Bewerbers nicht als Ausschlusskriterium heranziehen.


    4. Co-Leader

    Der Leader muss mindestens einen Stellvertreter (Co-Leader) ernennen, der ihn in Abwesenheit unterstützen kann und die Fraktion mitleitet. Die durchschnittliche Spielerzahl des Servers muss bei der Wahl der Co-Leader berücksichtigt werden.


    5. Nachfolger

    Die Leader der Staatsfraktionen werden von der Fraktionsverwaltung ernannt, die restlichen Fraktionen dürfen einen bestimmen.

    Die Fraktionsverwaltung hat die Möglichkeit, einen benannten Nachfolger aus objektiven Gründen abzulehnen. In diesem Fall wird dem Leader entweder auferlegt, einen neuen Nachfolger zu bestimmen oder die Fraktionsverwaltung bestimmt eigenständig einen.


    6. Aktivität

    Dem Leader obliegt die Verantwortung für die Fraktion und er kann diese nur wahren, wenn er aktiv ist.

    Diese Aktivität ist auf eine monatliche durchschnittliche Server-Aktivität von einer Stunde gesetzt und darf nur in Ausnahmefällen (temporärer privater Stress, Urlaub usw.) unterschritten werden. Dies ist der Fraktionsverwaltung rechtzeitig mitzuteilen. Bei längeren Ausfällen (ab einer Woche) muss ein Vertreter benannt werden, der die Geschäfte temporär weiterführt und in dieser Zeit Leaderrechte erhält. Der Leader hat die Verantwortung über diesen Vertreter und haftet auch für seine Fehltritte. Er sollte sich diesen also gut überlegen.

    Der Leader ist ebenfalls für die Aktivität der Mitglieder verantwortlich. Er ist außerdem für eine angemessene Anzahl an Fraktionsmitgliedern verantwortlich.


    7. Forum

    Das Forum ist wesentlicher Bestandteil der Kommunikation und der fraktionseigene Bereich ist sorgfältig zu pflegen.


    8. Auflagen

    Die Fraktionsverwaltung kann Leadern in begründeten Fällen Auflagen auferlegen, die sie zu erfüllen haben. Diese gelten ungeachtet dieser Regeln und müssen hierarchisch höher eingeordnet werden.


    9. Konsequenzen

    Leader können, sofern sie gegen Regeln oder Auflagen verstoßen, Sanktionen erhalten. Im Folgenden sind mögliche Konsequenzen genannt:

    • Temporäre Abgabe des Leader-Postens

    • Permanente Abgabe des Leader-Postens


    Danke auch an Senetral , der als Ex-Fraktionsverwalter die Vorarbeit mitgeleistet hat.

    Von Senetral bereits in einem Meeting-Protokoll angekündigt, werden Zuständigkeiten zukünftig in Teams aufgeteilt. Näheres dazu hier.


    Folgende Teams sind momentan vorhanden:


    Sollten also Anliegen in diesem Bereich sein, empfiehlt es sich, direkt mit dem oder den zuständigen Head Admins Kontakt aufzunehmen.